Eine Kernkompetenz der MCC-Aktivitäten liegt im Bereich der Kunststoffadditive. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Additive für die PVC-Stabilisatoren Industrie.

 

Bevor PVC zu Produkten weiterverarbeitet werden kann, muss es mit speziellen Zusatzstoffen gemischt werden, die die Gebrauchseigenschaften des PVC-Produktes maßgeblich beeinflussen. Die benötigten Eigenschaften von PVC sind sehr vielfältig – genau wie die Anwendungsgebiete der Additive.

 

Die wichtigsten Additive für den Einsatz im PVC sind Stoffe zur Verbesserung physikalischer Eigenschaften wie Temperatur-, Licht- und Wetterbeständigkeit, Zähigkeit, Elastizität und Transparenz. Alle Stoffe sind im PVC-Fertigprodukt fest eingebunden.

 

An die heute eingesetzten PVC-Additive werden hohe Anforderungen gestellt. Sie müssen in möglichst geringer Dosierung eine hohe Wirkung aufweisen, die durch die unterschiedlichen Herstellungsprozesse für das jeweilige Kunststoff-Formteil nicht beeinträchtigt werden darf. Die PVC-Additive müssen dem Fertigprodukt die gewünschten Eigenschaften für die gesamte Gebrauchsdauer verleihen.

 

Aufgrund des veränderten Umweltbewusstseins hat sich auch die PVC-Verarbeitende Industrie dazu entschlossen, schwermetallhaltige Stabilisatorensysteme vom Markt zu verbannen (Vinyl 2010). Den neuen Anforderungen entsprechend hat MCC den Schwerpunkt auf neue umweltfreundliche Rohstoffe gelegt. Neue Produkte wie z.B. verschiedene Metallacetylacetonate ersetzen zukünftig die alten bleibehafteten Produkte.
 

Auch wenn es nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist – unsere Produkte sind fast überall im Einsatz und machen Ihnen das Leben schöner und leichter.